Dr. Michaela Beham-Kacervosky, PhD, MSc

Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin
Spezialist für Schmerztherapie & COVID

 

 

Post-Covid Rehabilitation

In meiner Funktion als Intensivmedizinerin arbeite ich seit über einem Jahr auf der COVID- Intensivstation der Klinik Favoriten (ehemals Kaiser Franz Josef Spital). Obwohl es noch keine spezifische Therapie für Covid-19 gibt, konnte ich und das ganze Team in den vergangenen Monaten viel über diese Erkrankung, speziell in ihrer schlimmsten Ausprägung, lernen.

Nun kristallisiert sich aber immer mehr heraus, dass viele Menschen auch nach Abklingen der akuten Symptome mit Spätfolgen von Covid-19 zu kämpfen haben, und zwar nicht nur Menschen, die an einem schweren Verlauf gelitten haben, sondern auch Patienten, deren Erkrankung mild verlaufen ist. Dies ist eine neue Herausforderung und obwohl uns auch hier noch keine spezifische Therapie zur Verfügung steht, möchte ich mit meiner Expertise im intensivmedizinischen Bereich Menschen, die an Spätfolgen leiden, helfen so gut ich kann.

Darüber hinaus kann es noch andere, noch unbekannte Symptome geben, die mit der Corona-Infektion in Zusammenhang stehen. Es ist auch nicht untypisch, dass viele Menschen sich unmittelbar nach der akuten Phase besser, ja gesund fühlen, jedoch verschiedene Symptome, besonders Müdigkeit und Erschöpfung, nach einigen Wochen zurückkehren oder neu auftreten.

Typische Long COVID Symtpome

10-30% der erkrankten sind nach WHO Angaben von Long COVID betroffen.

Fatigue: ein Gefühl der andauernden Müdigkeit, Erschöpfung und Antriebslosigkeit

Atembeschwerden: Kurzatmigkeit bei geringer Anstrengung, Überempfindlichkeit der Atemwege, Reizhusten und das Gefühl, dass tiefes Atmen bereits anstrengend ist;

Muskel- und Gliederschmerzen

Kopfschmerzen

Beeinträchtigung des Herz-Kreislaufsystems, z.b. schnell auftretender Schwindel, Herzrasen

Gedächtnisverlust, Konzentrationsstörungen

Dauerhafter Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn

Immer wiederkehrende Fieberschübe

Probleme des Verdauungssystems

Psychische Belastungen wie Angst, depressive Stimmung bis hin zu Panikattacken

Reduzierte Funktionsfähigkeit im Beruf und Alltag, reduzierte Lebensqualität

Die WHO schätzt, dass zwischen 10-30% der Infizierten länger als 12 Wochen an Symptomen leiden, manche Studien kamen sogar auf 76-90% Betroffene aller COVID-Patienten. Wie erwähnt, scheinen Patienten nicht nur nach schweren, sondern auch nach milden/moderaten Verläufen betroffen zu sein. Dennoch haben besonders Menschen, die auf einer Intensivstation behandelt werden mussten, mit besonders großen Problemen zu kämpfen.

All diesen Menschen möchte ich in meiner Wahlarztordination eine Anlaufstelle bieten und zu einer Besserung oder Heilung der Symptome beitragen.

Das Angebot umfasst:

  • Eine genaue körperliche Untersuchung und Symptomerhebung inkl. EKG und Lungenfunktion
  • Physio- und Atemtherapeutische Therapie
  • Vermittlung einer psychologischen/psychiatrischen Unterstützung
  • Craniosakrale Unterstützung
  • Konsilliarische Einbeziehung von Kollegen aus der Inneren Medizin, Neurologie oder Psychiatrie

Mein Bemühen ist es, Sie so gut als möglich über die Krankheit aufzuklären, realistische Therapieziele mit Ihnen zu etablieren und diesen, leider oft langwierigen, Weg mit Ihnen gemeinsam zu gehen und sie so gut als möglich bei Ihrer Genesung zu unterstützen.

Gute Schmerztherapie erfordert Zeit – ich nehme sie mir!

Neben der Betreuung von Patienten während der Narkose im Operationssaal und der Behandlung auf der Intensivstation, liegt ein weiterer Schwerpunkt meiner Ausbildung im Bereich der Schmerztherapie, wozu ich verschiedene Zusatzausbildungen absolviert habe (MSc in Clinical Pain Management an der University of Edinburgh, ÖÄK Diplom Spezielle Schmerztherapie). Ich biete nicht nur die Optimierung medikamentöser Therapieregime an, sondern bin davon überzeugt, dass die Schmerztherapie als ganzheitliches Konzept unter Einbeziehung der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu verstehen ist. Im Rahmen der universitären Ausbildung an der University of Edinburgh konnte ich weiters mein Wissen in Schwerpunktkursen zum Thema Kopfschmerz vertiefen. Um eine noch umfassendere  Betreuung von Schmerzen anbieten zu können, befinde ich mich zusätzlich in der Ausbildung zur craniosakralen Therapeutin um Blockaden effektiv lösen und Schmerzsyndrome ganzheitlich therapieren zu können

Als Intensivmedizinerin kenne ich auch die Probleme, die nach einem Aufenthalt auf der Intensivstation auftreten können. Dazu gehören u.a. neuropathische Schmerzsyndrome, kognitive und physische Einschränkungen sowie psychische Probleme, die mit einem posttraumatischen Stresssyndrom vergleichbar sind. Verschiedenes Erlebtes kann und soll aufgearbeitet werden und körperliche Einschränkungen können mit gezielten therapeutischen Maßnahmen signifikant verbessert werden. Bis dato gibt es für diese Patienten keine Anlaufstelle. Das möchte ich ändern.

Fast jeder bevorstehende operative Eingriff ist begleitet von einem Gefühl des Unwohlseins und der Unsicherheit. Risiken, Komplikationen, etwaige auftretende Probleme während oder nach der Operation sind Dinge, die einem in den Sinn kommen. Und meistens ist es die Narkose, vor der sich der Patient am meisten fürchtet.

DAS MUSS NICHT SEIN!

Mit individueller, persönlicher, menschlich und medizinisch kompetenter Betreuung stehen wir Ihnen als hochqualifizierte und motivierte Spezialisten zur Seite.

WAHLARZT

Als Wahlärzte sind wir freiberuflich, eigenverantwortlich und auf eigene Rechnung tätig. Wir stehen in keinem Vertragsverhältnis zu gesetzlichen oder privaten Krankenkassen. Von uns Wahlärzten erbrachte Leistungen werden nach jedem erfolgten Ordinationsbesuch mittels Honorarnote unter Auflistung der von uns erbrachten Leistungen abgerechnet. Diese kann von Ihnen dann bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse eingereicht werden. Im Regelfall erstatten die gesetzlichen Krankenkassen bis zu 80% des geleisteten Tarifsatzes. Bei Bestehen einer privaten Krankenversicherung wird je nach bestehenden Vertragsbedingungen über ein Ansuchen der Differenzbetrag rückerstattet

Im Gegenzug erwartet Sie eine umfassende, individuelle, professionelle und hochqualifizierte Betreuung auf höchstem Niveau in einem angenehmen Umfeld. Rasche Terminvergaben mit individuell planbarer, flexibler Termingestaltung ohne Wartezeiten sind uns ein großes Anliegen, um höchstmöglichen Patientenkomfort zu gewährleisten.

EINE GUTE OPERATION
IST EINE REISE

KOSTEN


Erstordination € 120,–

Folgeordination € 100,–


Jeder Ordinationsbesuch ist per sofortiger Überweisung im Anschluss an die erfolgte Behandlung zu entrichten. Sollte in Ausnahmefällen nach Vereinbarung das Honorar nicht im Anschluss an eine Behandlung beglichen werden, sondern per Rechnungsstellung erfolgen, dann ist der vereinbarte Rechnungsbetrag innerhalb von 14 Tagen ab Zugang der Rechnung unter Angabe des Namens und der Rechnungsnummer auf das bekannt gegebene Konto zu bezahlen.

Wir bitten um Verständnis, dass wir bei Nichterscheinen zu vereinbarten Terminen ohne rechtzeitige Absage bis zu 24 Stunden vor Behandlungsbeginn die Kosten für die Erst oder Folgeordination in Rechnung stellen müssen.

KONTAKT

Braungasse 41, 1170 Wien, Österreich

Tel: +43 664 99 49 29 80
ordination@dr-michaela-beham.at

TERMINE

Ordination nach Vereinbarung.

DR.
MICHAELA
BEHAM-KACERVOSKY, PhD, MSc

WAHLARZT –
KEINE KASSEN

Nach Absolvierung der Facharztausbildung für Anästhesiologie und Intensivmedizin am AKH Wien und mehreren Schwerpunktkrankenhäusern (Donauspital und Kaiser Franz Josef Spital) verfüge ich über jahrelange Erfahrung in der anästhesiologischen und intensivmedizinischen Betreuung von schwerkranken Patienten und bin es gewohnt mit hoch-komplexen Fragestellungen konfrontiert zu werden.

Meine Erfahrung im Operationssaal umfasst einen Großteil des chirurgischen Spektrums wie zum Beispiel Allgemeinchirurgie, Urologie, Gynäkologie, Herz-/ Thoraxchirurgie, Neurochirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie.

Ein Schwerpunkt meiner Tätigkeit liegt im Bereich der Schmerztherapie, wozu ich verschiedene Zusatzqualifikationen erworben habe:

 – MSc in Clinical Pain Management an der University of Edinburgh, 
 – ÖÄK Diplom Spezielle Schmerztherapie,
 – Craniosakrale Therapeutin (in Ausbildung seit 2020)

Ich biete nicht nur die Optimierung medikamentöser Therapieregime an, sondern bin davon überzeugt, dass die Schmerztherapie als ganzheitliches Konzept unter Einbeziehung der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu verstehen ist. Im Rahmen der universitären Ausbildung an der University of Edinburgh konnte ich weiters mein Wissen in Schwerpunktkursen zum Thema Kopfschmerz und Migräne vertiefen. Um eine noch umfassendere  Betreuung von Schmerzen anbieten zu können, befinde ich mich zusätzlich in der Ausbildung zur craniosakralen Therapeutin um Blockaden effektiv lösen und Schmerzsyndrome ganzheitlich therapieren zu können.

Als Intensivmedizinerin kenne ich auch die Probleme, die nach einem Aufenthalt auf der Intensivstation auftreten können:

– Muskelschwäche,
– Schmerzen,
– Atembeschwerden,
– Konzentrationsschwäche,
– Posttraumatisches Stresssyndrom

Dazu gehören u.a. neuropathische Schmerzsyndrome, kognitive und physische Einschränkungen sowie psychische Probleme, die mit einem posttraumatischen Stresssyndrom vergleichbar sind. Verschiedenes Erlebtes kann und soll aufgearbeitet werden und körperliche Einschränkungen können mit gezielten therapeutischen Maßnahmen signifikant verbessert werden. Bis dato gibt es für diese Patienten keine Anlaufstelle. Das möchte ich ändern.

WEITERE AUSBILDUNGEN

• PhD in Endocrinology and Metabolism von der Meduni Wien

• MSc in Clinical Pain Management von der University of Edinburgh

• Fortbildungsdiplom (ÖAK-Diplom)

• Ausbildung in kinesiologischem Taping

• Spezielle Schmerztherapie (ÖAK-Diplom)

• Notarzt (ÖAK-Diplom)

• seit 2020 Ausbildung zur Craniosacral Therapeutin

ZUR PERSON

 

  • Geboren und aufgewachsen in Wien, verheiratet, 2 Kinder
  • 2006 Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde an der Universität Wien
  • 2006- 2013 Wissenschaftliche Mitarbeit und PhD-Studium (Endokrinologie und Metabolismus) an der Medizinischen Universität Wien
  • 2008- 2019 Ausbildung zum Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin in Wien
  • 2016 – 2019 MSc Studium Clinical Pain Management an der University of Edinburgh
  • 2020 ÖÄK Diplom für Spezielle Schmerztherapie
  • seit 2020 Ausbildung zur craniosacralen Therapeutin

 

ORDINATION DR. MICHAELA BEHAM
BRAUNGASSE 41
Selbstständige Ärztin

Braungasse 41, 1170 Wien, Österreich
Tel +43 664 99 49 29 80, ordination@dr-michaela-beham.at